Crash after crash

rottler Kopie

DIY: Die ersten Flash-Geversuche Es war 2004, ich hatte einen naiven Zugang zum Web-Design. Die Links laufen mittlerweile ins Leere. Hier geht’s zur www.christianrottler.de [Website2004]. 

Lesen Sie weiter...
cover Kopie

Sechs Songs in 21 Versionen, ein Projekt aus dem Jahre 2005 Mit Peter Folk (Tropic), Alin Coen, Christoph Bernewitz (Clueso), Roman Wreden, Deliah (Pentatones), Jan Trottnow, Anika Friedmann, Uli Seis, Dj Marlow, Dj Comixxx, Douglas Greed (Freude am Tanzen), Deer (Neo Ouija) , Goldberg und Drei Farben Schwarz (Christopher Sieb). Flashdoku aus dem Jahre 2005: Jemand geht mit mir essen und fragt mich dann nach Feuer. Die Links gehen nicht mehr, dennoch nicht ohne Charme. Flash, mein Gott ist das Retro.

Lesen Sie weiter...
akk01

bereits zum dritten Mal in rund zehn Jahren hatte sich jüngts Worpress erhangen. Das erste Mal war ein WordPress-Update schuld,dann ein fieser Hackeragriff auf meine Datenbank und neulich hat sich die Datenbank einfach aus Langeweile die Pulsandern aufgeschnitten. Wie auch immer, www.rottler.at (AT steht für Altes Testament) ist wieder am Start. Die Sache ist ja die,… Webseiten braucht ja mittlerweile kein Mensch mehr. Die Zeiten sind vorbei, als Webdesigner weiteiferten und trickreiche Scripte in Flash bemühten, um epileptische Anfälle zu provozieren. Stillschweigend haben sch selbst ambitionierte Graffiker WordPress verschrieben. Ferner haben Facebook, Soundcloud, Twitter und Co Standards hinstichtlich Oberflächen und[…]

Lesen Sie weiter...